www.teilhabe-gt.de

– Angebote für Bürger mit Behinderungen, Sucht- und/oder psychischen Erkrankungen

 

Am 13. Dezember 2006 wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen die Konvention zum Schutz der Menschenrechte von Menschen mit Behinderung verabschiedet und diese ist seit dem 26. März 2009 auch in Deutschland geltendes Recht.

Die Konvention stellt einen Meilenstein in der Behindertenpolitik dar, indem sie den Menschenrechtsansatz einführt und das Recht auf Selbstbestimmung, Teilhabe und umfassenden Diskriminierungsschutz für Menschen mit Behinderungen formuliert sowie eine barrierefreie und inklusive Gesellschaft fordert.

 

„Zweck dieses Übereinkommens ist es, den vollen und gleichberechtigten Genuss aller Menschenrechte und Grundfreiheiten durch alle Menschen mit Behinderungen zu fördern, zu schützen und zu gewährleisten und die Achtung der ihnen innewohnenden Würde zu fördern.“  (Artikel 1 der UN Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen)

Ein weiterer Grundsatz der Konvention ist „.. die volle und wirksame Teilhabe an der Gesellschaft und Einbeziehung in die Gesellschaft.“ (Artikel 3, Absatz c der UN Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen)

 

Die Gütersloher Arbeitsgemeinschaft, kurz GAG genannt, ist ein Zusammenschluss der Träger von ambulanten und stationären Eingliederungshilfen in den Bereichen Psychiatrie, Sucht und Behindertenhilfe im Kreis Gütersloh.

 

Die in der GAG mitarbeitenden Organisationen fühlen sich in besonderer Weise der Umsetzung der Konvention verpflichtet und streben an, für jeden volljährigen Einwohner des Kreises Gütersloh mit einer psychischen Erkrankung, Suchterkrankung oder Behinderung eine bedarfsgerechte Unterstützungsleistung anzubieten oder zu entwickeln, um so das Recht auf Teilhabe behinderter Menschen zu verwirklichen.

 

Hierzu ist erforderlich

  • die Vernetzung der Organisationen und ihrer Angebote
  • der Austausch über Bedarfe und Angebotsstrukturen im Kreis Gütersloh
  • eine zielgruppenorientierte Öffentlichkeitsarbeit
  • die Vertretung von gemeinsamen Interessen der Organisationen gegenüber Kostenträgern und Politik

 

Die Vielfältigkeit der unterschiedlichsten Angebote für die genannten Personengruppen im Kreis Gütersloh erforderte die Schaffung einer Möglichkeit, sich schnell und unkompliziert über die Angebotsstruktur einen Überblick verschaffen zu können.

 

Ein erster Eindruck über die Verteilung der vielfältigen Angebote der verschiedenen Träger konnte mit Hilfe einer Kreiskarte und farbigen Pinnnadeln, die die Art der Angebote kennzeichneten, gewonnen werden.

Eine differenziertere Beschreibung der Angebote in den Bereichen Arbeit, Wohnen stationär, Wohnen ambulant und Freizeit/Tagesstruktur wurde mittels einer entsprechenden Abfragematrix vorgenommen.

 

Die so gesammelten Informationen, eingepflegt in eine Online-Datenbank, bilden den Grundstock für eine benutzerorientierte Abfragemöglichkeit via Internet, die unter der Internetadresse www.teilhabe-gt.de abzurufen ist.

 

Bei der Entwicklung der Datenbank wurde immer ein besonderes Augenmerk auf die „Sicht des Benutzers“ gelegt.

Mittels einfach zu bedienender, aber komfortabler Suchfunktionen lässt sich die Datenbank nach den gewünschten Angeboten durchforsten. Eine einheitliche und gut strukturierte Ergebnisanzeige liefert die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Für detailliertere Informationen sind immer auch Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten aufgeführt oder der Link zur Homepage des Anbieters gesetzt. So strukturiert und auf die wesentlichen Informationen konzentriert, bildet www.teilhabe-gt.de einen wichtigen Wegweiser zu den benötigten Hilfs-, Beratungs- und Unterstützungsangeboten im Kreis Gütersloh.

 

Jeder Angebotsträger kann mittels eines in der GAG gemeinsam erarbeiteten und bewusst einfach gehaltenen Eingabeformulars seine Angebote selbsttätig eingeben und pflegen. Ein Administrator „wacht“ über die Konformität der Eingaben und steht bei Fragen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Die Datenbank wird für die GAG von der Lebenshilfe Kreisvereinigung Gütersloh gehalten und in enger Absprache mit der GAG administriert.

 

Eine Erweiterung der Datenbank mit passenden Angeboten (z.B. von Sportvereinen) für die beschriebenen Zielgruppen ist nicht nur denkbar, sondern auch erwünscht. Ihr Ansprechpartner Gerhard Birth ist per E-Mail unter: birth@lebenshilfe-gt.de, bzw. telefonisch unter 05247 407731 zu erreichen und wird Sie gerne unterstützen.